1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
BeispielLogo_Überbetriebliches Ausbildungszentrum für Straßenwärter Zwickau

Im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) für Straßenwärter Zwickau werden zukünftige Straßenwärter für den Unterhaltungs- und Instandsetzungsdienst an den sächsischen Straßen ausgebildet.

Header ÜAZ Zwickau
Abschnittstrennung

Ausbildungszentrum

Kurze Vorstellung

Im Ausbildungszentrum werden zukünftige Straßenwärter für den Unterhaltungs- und Instandsetzungsdienst an den sächsischen Straßen ausgebildet.

Ihre Aufgabe ist es, die Straßen im Freistaat Sachsen lange funktionstüchtig und verkehrssicher zu halten. Sie kontrollieren Verkehrswege auf Schäden, warten und halten sie instand, sichern Bau- und Unfallstellen, übernehmen den Räum- und Streudienst, sowie die Grün- und Gehölzpflege.

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre und gliedert sich in

  • die theoretische Ausbildung im Beruflichen Schulzentrum (BSZ)
  • den praktischen Teil in einer Autobahnmeisterei oder Straßenmeisterei, einem Bauhof oder einer Verkehrssicherungsfirma

und zur Vertiefung und Ergänzung der betrieblichen Ausbildung

  • die dienstbegleitende Unterweisung (DbU) am Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) für Straßenwärter Zwickau

In der Ausbildung hier im Ausbildungszentrum werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Verkehrstechnik, Bautechnik und Landschaftspflege vermittelt.

Zwickau ist der einzige Ausbildungsstandort für die überbetriebliche Ausbildung der Straßenwärter in Sachsen. Bereits 1955 wurde Unterhaltungs- und Instandsetzungspersonal für Straßen an der Ausbildungsstätte in Zwickau unterrichtet.

Es besteht die Möglichkeit während der Ausbildungszeit in Zwickau im Wohnheim des Christlichen Jugenddorfes (CJD) Sachsen zu übernachten.

Überbetriebliches Ausbildungszentrum für Straßenwärter Zwickau

Ansprechpartner im Ausbildungszentrum

Hinweis: Die Lehrgänge finden regulär in den angegebenen Ausbildungsjahren statt - Änderungen sind aber immer vorbehalten.

Ausbildungsleiter und Ausbilder

  • Herr Jörg Grüner

Lehrgänge:

  • Betonbau-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Bewehrungsbau-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Grünpflege-Grundlagen (2. Ausbildungsjahr)

Sekretärin

  • Frau Katja Liebold

Ausbilder

  • Herr Steffen Gebauer

Lehrgänge:

  • Baumaschinen und Ladungssicherung (2. und 3. Ausbildungsjahr)
  • Entwässerung-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Metallbau-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Verkehrssicherung (1., 2. und 3. Ausbildungsjahr)
  •  

  • Ausbilder ungenannt

Lehrgänge:

  • Betonbau (2. Ausbildungsjahr)
  • Holzbau-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Motorkettensäge-Ausbildung (2. Ausbildungsjahr)
  • Schalungsbau (2. und 3. Ausbildungsjahr)
  • Vermessung-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  •  

  • Herr Kai Schubinski

Lehrgänge:

  • Asphalt-Grundlagen (2. Ausbildungsjahr)
  • Pflasterbau-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Straßenbau (2. und 3. Ausbildungsjahr)
  • Trennelemente (1. Ausbildungsjahr)
  •  

  • Herr Jörg Sehrer

Lehrgänge:

  • Freischneidgerät-Ausbildung (2. Ausbildungsjahr)
  • PC und PC-Anwenderprogramme (1. und 2. Ausbildungsjahr)
  • Technik-Grundlagen (1. Ausbildungsjahr)
  • Technik-Unimog (3. Ausbildungsjahr)
  • Technik-Unimog und Winterdienst (1. Ausbildungsjahr)
  •  

  • Herr Heiko Taubert

Lehrgänge:

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes (3. Ausbildungsjahr)
  • Handlungsorientierung (3. Ausbildungsjahr)
  • Ingenieurtechnische Bauwerke (3. Ausbildungsjahr)
  • Mauerwerksbau (1. und 2. Ausbildungsjahr)  

Hausmeister

  • Herr Matthias Stange

Lehrgruppen

In der Einrichtung werden 2017/2018 insgesamt 99 Auszubildende ausgebildet, davon im

  • 1. Lehrjahr: 32
  • 2. Lehrjahr: 34
  • 3. Lehrjahr: 33

In jedem Lehrjahr lernen 4 Lehrgruppen.

1. Lehrjahr

  • Lehrgruppe SW 2017 A
  • Lehrgruppe SW 2017 B
  • Lehrgruppe SW 2017 C
  • Lehrgruppe SW 2017 D

2. Lehrjahr

  • Lehrgruppe SW 2016 A
  • Lehrgruppe SW 2016 B
  • Lehrgruppe SW 2016 C
  • Lehrgruppe SW 2016 D

3. Lehrjahr

  • Lehrgruppe SW 2015 A
  • Lehrgruppe SW 2015 B
  • Lehrgruppe SW 2015 C
  • Lehrgruppe SW 2015 D

 

Ausbildungsräume und Werkstätten

1998 wurde das Ausbildungszentrum nach zweijähriger Bauzeit für die überbetriebliche Ausbildung der sächsischen Straßenwärter übergeben und bietet damit den Jugendlichen heute sehr gute Bedingungen und funktionale Räumlichkeiten.

Räume für Theorie und Praxis:

Betonbauhalle

  • Betonbau II Ausbilder ungenannt
  • Betonbau-Grundlagen I Herr Herr Grüner
  • Bewehrungsbau-Grundlagen I Herr Grüner
  • Stahlbetonbau-Grundlagen Herr Grüner

Holzbauhalle

  • Holzbau-Grundlagen I Ausbilder ungenannt
  • Holzbau-Grundlagen II Ausbilder ungenannt
  • Schalungsbau I Ausbilder ungenannt
  • Schalungsbau II Ausbilder ungenannt

Metallbauhalle

  • Baumaschinen I und Ladungssicherung Herr Gebauer
  • Baumaschinen II Herr Gebauer
  • Metallbau-Grundlagen Herr Gebauer
  • Verkehrssicherung I Herr Gebauer
  • Verkehrssicherung II Herr Gebauer
  • Verkehrssicherung III Herr Gebauer

Steinbauhalle

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes Herr Taubert
  • Ingenieurtechnische Bauwerke I Herr Taubert
  • Ingenieurtechnische Bauwerke II Herr Taubert
  • Mauerwerksbau I Herr Taubert
  • Mauerwerksbau II Herr Taubert
  • Mauerwerksbau III Herr Taubert
  • Mauerwerksbau IV Herr Taubert

Technikhalle

  • Freischneidgerät-Ausbildung Herr Sehrer
  • Technik-Grundlagen Herr Sehrer
  • Technik-Unimog Herr Sehrer
  • Technik-Unimog I und Winterdienst Herr Sehrer
  • Motorkettensäge-Ausbildung Ausbilder ungenannt

Tiefbauhalle

  • Asphalt-Grundlagen Herr Schubinski
  • Pflasterbau-Grundlagen I Herr Schubinski
  • Pflasterbau-Grundlagen II Herr Schubinski
  • Straßenbau III Herr Schubinski
  • Straßenbau IV Herr Schubinski
  • Straßenbau-Grundlagen I Herr Schubinski
  • Straßenbau-Grundlagen II Herr Schubinski
  • Trennelemente Herr Schubinski
  • Entwässerung-Grundlagen Herr Gebauer

PARTNER

  • verschiedene Behörden, Firmen und Personen, wie

    • das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit den Autobahnmeistereien
    • die Landkreise mit den Straßenmeistereien
    • die Kommunen mit den Bauhöfen und
    • private Verkehrssicherungsfirmen

KOOPERATIONEN

  • Zusammenarbeit und gemeinschaftliche Ausbildung für bestimmte Lehrinhalte mit
    • dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr
    • der LISt  „Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistung mbH“
    • dem Staatsbetrieb Sachsenforst
    • den Fahrschulbetrieben LEWA Qualifizierungs GmbH (Warschun und Malzkorn) und der Verkehrsakademie
    • verschiedenen Unternehmen für Baumaterialien, Baumaschinen und Verkehrstechnik
  • für die Ausbildung in der Berufsschule mit dem Beruflichen Schulzentrum (BSZ) für Bautechnik und Oberflächenbeschichtung des Landkreises Zwickau in Zwickau
  • bei Prüfungsangelegenheiten mit der Prüfungsbehörde bei der Landesdirektion Leipzig
  • für die Unterbringung im Wohnheim mit dem Christlichen Jugenddorf (CJD) Sachsen

HISTORISCHE STATIONEN DER AUSBILDUNGSSTÄTTE

1955      gegründet als Ausbildungsstätte des Staatlichen Straßenunterhaltungsbetriebes (SSUB)

1965      Betriebsberufsschule der Bezirksdirektion des Straßenwesens (BDS) Karl Marx Stadt

1966      Betriebsschule der BDS Karl Marx Stadt durch Angliederung der Weiterbildung

1974      Aufnahme der Ausbildung zum Straßenbaufacharbeiter mit Abitur

1990      Zuordnung zum Straßenbauamt (SBA) Chemnitz und

               Einführung des dualen Ausbildungssystems

1991      Übergang zum Autobahnamt Sachsen

1996      Grundsteinlegung für das neue Ausbildungszentrum

1998      Feierliche Übergabe des Ausbildungszentrums

2008      Übernahme in Trägerschaft des Landkreises Zwickau

Ausbildung

Chausseewärter und Wappen

  • Bevor der Beruf des Straßenwärters geschaffen wurde, gehörte die Instandhaltung der Fahrbahndecke sowie der angrenzenden Bankette bereits seit Anfang des 18. Jahrhunderts zu den Aufgaben eines Chausseewärters.
  • Zweiradkarren, Schaufel und Besen zählten zur typischen Ausrüstung eines Chausseewärters.
  • Er musste regelmäßig Schäden in der Fahrbahndecke ausbessern und Unebenheiten beseitigen, die durch die Räder der Pferdefuhrwerke und Karren entstanden. Außerdem sorgte er dafür, dass das Regenwasser reibungslos abfloss, die Straßengräben funktionsfähig waren, entfernte Unrat und Schlamm, pflegte Bäume, Sträucher und Grünflächen entlang des Weges und räumte im Winter den Schnee von der Fahrbahn oder brachte Schneezeichen an.
  • Jedem Chausseewärter war eine Wegstecke zugeteilt, die er in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren hatte. Vielerorts wohnte er in einem Chausseehaus direkt am Weg.

 

  • Mit den gestiegenen Anforderungen durch den motorisierten Verkehr und der Weiterentwicklung des Straßenbaus, veränderten sich grundlegend die Aufgaben im Bereich der Unterhaltung und Instandsetzung der Straßen. Um diesen Änderungen gerecht zu werden, schuf man Mitte des 20. Jahrhunderts den Beruf des Straßenwärters.

 

  • Ein Berufszeichen wurde den Straßenwärtern 1988 gestiftet. Auf dem Wappenschild ist das Betätigungsfeld der Straßenwärter - Straße und Landschaft - dargestellt. Das historische Rad symbolisiert den Straßenverkehr, der Eiskristall die besonderen Erschwernisse bei der Beseitigung von Schnee und Eis, das Mehrzweckfahrzeug die Technisierung und Motorisierung der Arbeit.

Straßenwärterin oder Straßenwärter

Berufsbezeichnung:

  • Straßenwärterin oder Straßenwärter
    • geregelt in der Verordnung über die Berufsausbildung zum Straßenwärter/zur Straßenwärterin vom 11. Juli 2002

Ausbildungsdauer:

  • 3 Jahre

Ausbildungsorte:

  • Betrieb
  • Überbetriebliches Ausbildungszentrum
  • Berufsschule

der Straßenwärterinnen und Straßenwärter

Arbeitgeber

  • Straßenbauverwaltungen der
    • Länder
    • Landkreise und
    • Kommunen
  • Baubetriebe der gewerblichen Wirtschaft

Einsatzorte

  • öffentliche Straßen und Straßennebenanlagen

Arbeitsaufgaben

  • bauliche Instandhaltung
  • Grünpflege
  • Straßenausstattung
  • Reinigung
  • Winterdienst
  • Gewährleistung der Verkehrssicherheit

Arbeitsweise

  • selbstständig und im Team
  • unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen
  • insbesondere der straßenverkehrsrechtlichen Regelungen
  • im Kundeninteresse

der Straßenwärterinnen und Straßenwärter

  • Planung von Arbeitsabläufen
  • Kontrolle und Beurteilung von Arbeitsergebnissen
  • Anwendung qualitätssichernder Maßnahmen
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Einrichtung, Sichern und Räumen der Arbeitsstellen
  • Messungen, Erstellung und Anwendung technischer Unterlagen
  • Nutzung und Wartung von Geräten, Maschinen, technischen Einrichtungen und Werkzeugen
  • Führung von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen der Führerscheinklasse CE im öffentlichen Straßenverkehr
  • Sicherung von Unfallstellen (Erste Hilfe Leistung, Aufbau von Verkehrszeichen und Absperrungen, Unfallmeldung, Räumung der Unfallstelle)
  • Auswahl, Lagerung und Prüfung von Baumaterialien
  • Bearbeitung und Verarbeitung von Werkstoffen und Hilfsstoffen
  • Ausführung von Bau- und Bauinstandhaltungsmaßnahmen im Mauerbau und Stahlbetonbau an Bauwerken
  • Abstimmung und Durchführung von Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen im Tiefbau an Straßen und Straßennebenanlagen
  • Anlegen und Pflege von Grünflächen, Pflanzen und Pflege von Gehölzen, Kontroll- und Fällarbeiten
  • Winterdienst, Streugutauswahl, Aufbringen des Streugutes
  • Streckenwartung
  • Anbringen und Instandhaltung von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
  • Veranlassung von Maßnahmen an Verkehrssicherungs- und Telematiksystemen
  • Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik

Lehrgänge im 1., 2. und 3. Ausbildungsjahr

Hinweis: Lehrgänge finden regulär in den angegebenen Ausbildungsjahren statt - Änderungen sind aber immer vorbehalten.

1. AUSBILDUNGSJAHR

17 Lehrgänge

  • Betonbau-Grundlagen I Herr Grüner
  • Bewehrungsbau-Grundlagen Herr Grüner
  • Entwässerung-Grundlagen Herr Gebauer
  • Holzbau-Grundlagen I Ausbilder ungenannt
  • Holzbau-Grundlagen II Ausbilder ungenannt
  • Mauerwerksbau I Herr Taubert
  • Mauerwerksbau II Herr Taubert
  • Mauerwerksbau III Herr Taubert
  • Metallbau-Grundlagen Herr Gebauer
  • PC I Herr Sehrer
  • Pflasterbau-Grundlagen I Herr Schubinski
  • Pflasterbau-Grundlagen II Herr Schubinski
  • Technik-Grundlagen Herr Sehrer
  • Technik-Unimog I und Winterdienst Herr Sehrer
  • Trennelemente Herr Schubinski
  • Verkehrssicherung I Herr Gebauer
  • Vermessung-Grundlagen Ausbilder ungenannt

 

2. AUSBILDUNGSJAHR

12 Lehrgänge

  • Asphalt-Grundlagen Herr Schubinski
  • Baumaschinen I und Ladungssicherung Herr Gebauer
  • Betonbau II Ausbilder ungenannt
  • Freischneidgerät-Ausbildung Herr Sehrer
  • Grünpflege-Grundlagen Herr Grüner
  • Mauerwerksbau IV Herr Taubert
  • Motorkettensäge-Ausbildung Ausbilder ungenannt
  • PC II - Anwenderprogramme Herr Sehrer
  • Schalungsbau I Ausbilder ungenannt
  • Straßenbau-Grundlagen I Herr Schubinski
  • Straßenbau-Grundlagen II Herr Schubinski
  • Verkehrssicherung II Herr Gebauer

 

3. AUSBILDUNGSJAHR

11 Lehrgänge

  • Baumaschinen II Herr Gebauer
  • Grundlagen des Arbeitsschutzes Herr Taubert
  • Handlungsorientierung Herr Taubert
  • Ingenieurtechnische Bauwerke I Herr Taubert
  • Ingenieurtechnische Bauwerke II Herr Taubert
  • Schalungsbau II Ausbilder ungenannt
  • Stahlbetonbau-Grundlagen Herr Grüner
  • Straßenbau III Herr Schubinski
  • Straßenbau IV Herr Schubinski
  • Technik-Unimog Herr Sehrer
  • Verkehrssicherung III Herr Gebauer

 

Service

  • 1. Block 07:30 bis 09:00 Uhr
    • Pause 30 Minuten
  • 2. Block 09:30 bis 11:00 Uhr
    • Pause 10 Minuten
  • 3. Block 11:10 bis 12:30 Uhr
    • Pause 30 Minuten
  • 4. Block 13:00 bis 14:00 Uhr
    • Pause 10 Minuten
  • 5. Block 14:10 bis 15:15 Uhr

Hinweis:

  • An Brückentagen der Landkreisverwaltung des Landkreises Zwickau findet keine Ausbildung statt.

Hinweis:

  • Wegen möglicher Veränderungen immer unter Vorbehalt

Hinweis:

  • Wegen möglicher Veränderungen immer unter Vorbehalt
  • Planänderungen werden hier zur Verfügung gestellt

Prüfungen

  • Zwischenprüfung 2018
    • Kenntnisprüfung 16. März 2018 (BSZ)
    • Praxis 9. bis 13. April 2018 (ABZ)
  • Abschlussprüfung 2018
    • Kenntnisprüfung 13. und 14. Juni 2018 (BSZ)
    • Praxis 25. Juni bis 6. Juli 2018 (ABZ)
    • Ergänzungsgespräche 16. August 2018 (ABZ)

Tag des offenen Unternehmens

Hinweis:

  • Im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum kann man sich NICHT für einen Ausbildungsvertrag bewerben.

Für Ihre Bewerbung stehen Ihnen nachfolgend, je nachdem wo Sie die Ausbildung zur Straßenwärterin oder zum Straßenwärter aufnehmen wollen, die Anschriften

  • des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr für eine Tätigkeit in einer Autobahnmeisterei und
  • die Anschriften der Landkreisverwaltungen Sachsens für eine Tätigkeit in einer Straßenmeisterei
    zu Verfügung.
  • Interessenten für die Tätigkeit in einem kommunalen Bauhof bewerben sich bitte bei den Personalabteilungen der jeweiligen Städte oder Gemeinden.

Anschriften

  • Landesamt für Straßenbau und Verkehr
    Personalamt
    Frau Etzold
    Bautzener Straße 19 a
    01099 Dresden

  • Landkreis Zwickau
    Amt für Personal und Organisation
    Sachgebiet Personal
    Frau Hirsch
    Postfach 10 01 76
    08067 Zwickau
    • Besucherdresse:
      Königswalder Straße 18
      08412 Werdau
    • E-Mail:
      karriere@landkreis-zwickau.de
      Informationen zur Ausbildung im Landkreis Zwickau

  • Landkreis Bautzen
    Personalamt
    Frau Grums
    Bahnhofstraße 9
    02625 Bautzen

  • Erzgebirgskreis
    Personalabteilung
    Frau Otto
    Paulus-Jenisius-Straße 24
    09456 Annaberg-Buchholz

  • Landkreis Görlitz
    Personalabteilung
    Frau Schumann
    Hochwaldstraße 29
    02763 Zittau

  • Landkreis Leipzig
    Personalabteilung
    Frau Conrad
    Stauffenbergstraße 4
    04552 Borna

  • Landkreis Meißen
    Personalabteilung
    Frau Weimert
    Remonteplatz 8
    01558 Großenhain

  • Landkreis Mittelsachsen
    Personalabteilung
    Frau Köhler
    Frauensteiner Straße 43
    09599 Freiberg

  • Landkreis Nordsachsen
    Personalabteilung
    Frau Hempel
    Schlossstraße 27
    04860 Torgau

  • Vogtlandkreis
    Personalamt
    Frau Dölling
    Neuendorfer Straße 94
    08523 Plauen

Wohnheim

Die Unterbringung der Auszubildenden während der Ausbildungszeit in Zwickau ist im Wohnheim des Christlichen Jugenddorfes (CJD) Sachsen möglich.

CJD Sachsen - Jugendwohnen Zwickau

  • Anschrift: Scheffelstraße 39, Haus 7, 08066 Zwickau
  • Sekretariat       

 

  •     Aufnahmeantrag für einen Wohnheimplatz im CJD Sachsen am Standort Zwickau

PARTNER

  • verschiedene Behörden, Firmen und Personen, wie

    • das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mit den Autobahnmeistereien
    • die Landkreise mit den Straßenmeistereien
    • die Kommunen mit den Bauhöfen und
    • private Verkehrssicherungsfirmen

KOOPERATIONEN

  • Zusammenarbeit und gemeinschaftliche Ausbildung für bestimmte Lehrinhalte mit
    • dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr
    • der LISt  „Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistung mbH“
    • dem Staatsbetrieb Sachsenforst
    • den Fahrschulbetrieben LEWA Qualifizierungs GmbH (Warschun und Malzkorn) und der Verkehrsakademie
    • verschiedenen Unternehmen für Baumaterialien, Baumaschinen und Verkehrstechnik
  • für die Ausbildung in der Berufsschule mit dem Beruflichen Schulzentrum (BSZ) für Bautechnik und Oberflächenbeschichtung des Landkreises Zwickau in Zwickau
  • bei Prüfungsangelegenheiten mit der Prüfungsbehörde bei der Landesdirektion Leipzig
  • für die Unterbringung im Wohnheim mit dem Christlichen Jugenddorf (CJD) Sachsen

Aktivitäten

die fünf freigesprochenen Straßenwärter der Landkreisverwaltung

23. August 2018

Sächsische Straßenwärter freigesprochen

Am 21. August 2018 wurden durch den Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, im Sitzungssaal des Verwaltungszentrums in Werdau, Königswalder Straße 18, 32 junge Leute freigesprochen.

mehr erfahren

Straßenwärter im Fahrzeug

Infotag im September

Vor Beginn des ersten Ausbildungsjahres führen wir als Überbetriebliches Ausbildungszentrum einen Infotag für die Auszubildenden des künftigen ersten Ausbildungsjahres und deren Angehörige durch.

mehr erfahren

Straßenwärter in der Schilderwerkstatt

Tag des offenen Unternehmens

Der nächste Tag des offenen Unternehmens findet am 13. März 2018 im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum für Straßenwärter statt.

mehr erfahren

Aktuelles

Winterdienstgeräte

Prüfungstermine 2018

Die Termine für den theoretischen und praktischen Teil der Zwischenprüfung und der Abschlussprüfung 2018 sind festgelegt.

mehr erfahren

Straßenwärter in der Schilderwerkstatt

Tag des offenen Unternehmens

Der nächste Tag des offenen Unternehmens findet am 13. März 2018 im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum für Straßenwärter statt.

mehr erfahren

die fünf freigesprochenen Straßenwärter der Landkreisverwaltung

23. August 2018

Sächsische Straßenwärter freigesprochen

Am 21. August 2018 wurden durch den Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, im Sitzungssaal des Verwaltungszentrums in Werdau, Königswalder Straße 18, 32 junge Leute freigesprochen.

mehr erfahren

zum Seitenanfang springen