1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Abbild Abfallwirtschaftssatzung 2019

20. Dezember 2018

Seit 1. Januar 2019 gelten eine neue Abfallwirtschaftssatzung und eine neue Abfallgebührensatzung im Landkreises Zwickau. Änderungen gibt es z. B. bei Gebühren und Bescheiden oder der Klassifizierung von Elektroaltgeräten, eine Abfallhotline wurde eingerichtet und die Abholung von sperrigen Kunststoffabfällen eingeführt.

 

Die Abfallwirtschaftssatzung und die Abfallgebührensatzung wurden im September 2018 vom Kreistag beschlossen und im November-Amtsblatt 2018 bekannt gemacht.

 

Die Satzungen, der Abfallkalender 2019 und die neuen Entsorgungskarten sind auf der Internetseite des Landkreises eingestellt und liegen in allen Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie den Bürgerservicestellen des Landkreises Zwickau zur Abholung bereit.

 

Für die Beantragung der Abholung von Elektro(nik)-Altgeräten sowie sperrigen Abfällen und sperrigen Kunststoffabfällen bitte nur noch die neuen Entsorgungskarten verwenden.

 

Die wichtigsten Änderungen noch einmal im Überblick.

Im sächsischen Vergleich belegt der Landkreis Zwickau Platz drei der niedrigsten durchschnittlichen Abfallgebührenbelastung pro Einwohner (Quelle: Siedlungsabfallbilanz 2017 des Freistaates Sachsen).

 

Ab 2019 werden die Sockel- und die Leistungsgebühr Bioabfall zusätzlich sinken. Die Leistungsgebühr Restabfall für die Entleerung der Restabfalltonnen bleibt im Vergleich zum vorherigen Satzungszeitraum stabil.

 

In der Leistungsgebühr Bioabfall sind die Kosten der Biotonnenreinigung enthalten. Diese findet ab 2019 zweimal jährlich für Biotonnen des Landkreises Zwickau statt.

 

 Gebührenübersicht

Gebührenart   momentane
Gebühr [EUR]
Gebühr ab
2019 [EUR]
Veränderung
Sockelgebühr je Einwohner/ EWG & Jahr   24,00 23,04 - 4 %
Restabfallsack 70 Liter   2,86 2,90 + 1 %
Restabfalltonne 120 Liter   4,30 4,30 0 %
Bioabfalltonne 120 Liter   3,01 2,58 - 14,3 %
Zusatzgebühr Bereitstellungsservice   1,19 1,19 0 %
Zusatzgebühr Abfallbehälterumstellung bis 360 Liter
1.100 Liter
8,20
41,00
8,20
41,00

0 %

 

Klassifizierung und Transportgebühren

Elektro(nik)-Altgeräte werden ab 2019 in folgende Geräteklassen (GK) eingeteilt:

  • GK 1: Kleingeräte, bei denen keine der Abmessungen 0,5 Meter überschreitet
  • GK 2: Großgeräte, bei denen mindestens eine der Abmessungen 0,5 Meter, aber keine 1,5 Meter überschreitet
  • GK 3: Maxigeräte, bei denen mindestens eine der Abmessungen 1,5 Meter, aber keine 3,0 Meter überschreitet

 

Transportgebühr für Elektro(nik)-Altgeräte
 

momentane Gebühr [EUR]

Gebühr ab 2019 [EUR]

Veränderung

10,00 pro Haushaltsgroß-, Kühl- oder Informations- und Telekommunikationsgerät 10,00 pro Abholantrag

  + 5,00 pro Gerät GK 2

+ 40,00 pro Gerät GK 3

0 %

bei Abholung von zwei Großgeräten

 

Ab dem neuen Jahr werden sperrige Kunststoffabfälle, wie Gartenmöbel, Papierkörbe oder Wannen, nicht mehr bei der Sperrmüllabholung mitgenommen.

Ab 2019 können pro Haushalt einmal jährlich neben sperrigen Abfällen (ohne Kunststoffprodukte) auch sperrige Kunststoffabfälle abgeholt werden. Die Abholung muss mit der Entsorgungskarte beantragt werden. Für beide Abholungen fallen keine Extragebühren an. Sie sind in der Sockelgebühr enthalten.

Die Zusatzgebühr Behälterumstellung wird zukünftig bei der Aufstellung von Restabfall- und Altpapiertonnen sowie beim Abzug von Biotonnen erhoben.

Sie entfällt lediglich bei der Erstausstattung eines erstmalig angeschlossenen Grundstücks sowie einer Verringerung des Restabfall-Volumens aufgrund der erstmaligen Aufstellung einer Biotonne. Die Höhe der Zusatzgebühr bleibt unverändert (siehe Gebührenübersicht).

Tonnen dürfen nicht beschädigt werden.

Das gilt auch, wenn man sie mit mit Ketten, Haken, Ösen oder Ähnlichem ausstatten will, um sie verschließen zu können.

Die losen Metallteile stören nicht nur beim Einhängen der Tonne am Entsorgungsfahrzeug. Sie stellen auch eine erhebliche Unfallgefahr für das Entsorgungspersonal dar.

Das Amt für Abfallwirtschaft bittet darum, alle selbst angebrachten Verschlussvorrichtungen von den Tonnen zu entfernen.

Einzige Ausnahmen bilden sogenannte Mülltonnen-Clips, welche zerstörungsfrei angebracht werden können sowie Rotkäppchenschlösser, die durch den Landkreis Zwickau angebaut werden.

Hinweis für Eigentümer

Im Jahr 2019 ergehen zwei Abfallgebührenbescheide.

  • Die Endabrechnungen des Jahres 2018 ist für das Frühjahr geplant.
  • Mitte des Jahres folgt der zweite Bescheid mit der Berechnung der Vorauszahlungen für das Jahr 2019.

Alle Anfragen rund um die Abfallwirtschaft werden ab sofort über die neue

HOTLINE unter Telefon 0375 4402-26600

entgegengenommen.

  • Auch die Biotonnenentleerung im gesamten Landkreis ist über diese Telefonnummer anzumelden.
zum Seitenanfang springen