1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Logo Berufsschulzentrum Technik Zwickau

Das Berufliche Schulzentrum für Technik „August Horch“ bildet in den Berufsfeldern Metall-, Kfz- und Elektrotechnik aus. In diesen Bereichen wird in enger Zusammenarbeit mit Mittelschulen eine intensive Berufsorientierung gestaltet. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, die Fachhochschulreife oder den Abschluss als Staatlich geprüfter Techniker für Fahrzeugtechnik zu erreichen.

Logo BSZ Technik Zwickau

Ausbildung Berufsschule

  • Elektroniker/-in
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Industriemechaniker/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in
  • Maschinen und Anlagenführer/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Zerspanungsmechaniker/-in
  • Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Metalltechnik
  • oder Elektrotechnik
  • Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Metalltechnik und
  • Elektrotechnik

 

  • Voraussetzung: Ausbildungsvertrag
  • Ziel: Berufsabschluss
  • Dauer: 2, 3 oder 3,5 Jahre

Ausbildung Fachoberschule für Technik

  • Einjährige Fachoberschule für Technik
    • Voraussetzung: Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf
    • Ziel: Fachhochschulreife
    • Dauer: 1 Jahr (Vollzeit)
  • Zweijährige Fachoberschule für Technik
    • Voraussetzung: Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss
    • Ziel: Fachhochschulreife
    • Dauer: 2 Jahre (Vollzeit)

Ausbildung Fachschule für Technik

Fahrzeugtechnik

  • Voraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung
  • Ziel: Weiterbildung im Beruf, staatlich anerkannter Abschluss
  • Dauer: 2 Jahre (Vollzeit) oder 4 Jahre (Teilzeit)

Bewerbungsunterlagen

1. Aufnahmeantrag
2. Bewerbungsschreiben
3. tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
4. beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses der allgemeinbildenden Schule

für Fachschule und Fachoberschule 12L:
5. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule und des Facharbeiter- oder Gesellenbriefes
6. Tätigkeitsnachweise

Termine und Hinweise

  • Anmeldung: Bis spätestens 31. März des jeweiligen Jahres, in dem die Ausbildung beginnen soll.
  • Ausbildungsbeginn: 1.Tag nach den Sommerferien
  • Kosten: Die Ausbildung ist bis auf den Kauf der benötigten Arbeitsmittel kostenfrei.
  • Förderung: Eine Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) kann beantragt werden. Die Fachschule ist als zugelassene Weiterbildungsmaßnahme zertifiziert, welche durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden kann.

Ausbildung

Weg in das mittlere Management der Kraftfahrzeugindustrie

  • Ausbildungszeit: zwei Jahre
  • ganztägige Ausbildung, Beginn 7:30 Uhr
  • Ausbildungsbeginn: erster Tag nach den Sommerferien
  • Gliederung der Ausbildung in:
    • Pflichtbereich mit Fächern im berufsübergreifenden Bereich und Lernfeldern im berufsbezogenen Bereich sowie
    • Wahlbereich (Grundlage für die Erlangung der Fachhochschulreife oder der Tätigkeit als Ausbilder)

Aufteilung

Pflichtbereich

  • berufsübergreifender Bereich
    • Deutsch    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 3
    • Englisch    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 3   zweites Jahr» 2
    • Mathematik    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 5
    • Wirtschafts- und Sozialpolitik   Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 2
  • berufsbezogener Bereich
    • Lernfeld 1    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 
    • Lernfeld 2    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 7   zweites Jahr» 2
    • Lernfeld 3    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 3   zweites Jahr» 3
    • Lernfeld 4    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 1   zweites Jahr» 1
    • Lernfeld 5    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 1   zweites Jahr» 3
    • Lernfeld 6    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 2   zweites Jahr» 2
    • Lernfeld 7    Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 2
    • Lernfeld 8    Stunden pro Woche:    zweites Jahr» 5
    • Lernfeld 9    Stunden pro Woche:    zweites Jahr» 8
    • Lernfeld 10    Stunden pro Woche:    zweites Jahr» 6
    • Lernfeld 11    Stunden pro Woche:    zweites Jahr» 2

Wahlbereich

  • Mathematik II (Fachhochschulreife)   Stunden pro Woche:    zweites Jahr» 2
    • Die "Wahlbereichsausbildung Mathematik II" ermöglicht nach erfolgreich bestandener Mathematikprüfung in Verbindung mit dem erfolgreichen Technikerabschluss die Zuerkennung der Fachhochschulreife (FH-Reife) und damit der Berechtigung zum Studium an jeder Fachhochschule in Deutschland.

  • Ausbildung der Ausbilder (ADA)   Stunden pro Woche:    erstes Jahr» 3
    • Mit der "Ausbildung der Ausbilder" (ADA) erhält man die Fähigkeit, als Ausbilder für die berufliche Erstausbildung tätig zu werden.

Inhalt Lernfelder

  • Lernfeld 1    (LF1) Montage mechanischer Baugruppen analysieren und bewerten
  • Lernfeld 2    (LF2) Funktionen elektrischer, elektronischer, pneumatischer und hydraulischer Baugruppenerfassen, vergleichen und optimieren
  • Lernfeld 3    (LF3) Geschäftsprozesse steuern
  • Lernfeld 4    (LF4) Technische Informationen in einer Fremdsprache erfassen und weitergeben
  • Lernfeld 5    (LF5) Betrieblichen Leistungsprozess marktorientiert gestalten
  • Lernfeld 6    (LF6) Fahrzeugkomponenten und -baugruppen herstellen
  • Lernfeld 7    (LF7) Instandhaltungsprozesse gestalten und überwachen
  • Lernfeld 8    (LF8) Diagnosevorgänge konzipieren und Diagnosedaten auswerten
  • Lernfeld 9    (LF9) Fahrzeugkomponenten nach Beanspruchung und Qualitätsstandards auslegen
  • Lernfeld 10  (LF10) Mechatronische Systeme entwickeln
  • Lernfeld 11  (LF11) Projektarbeit

Abschluss

  • Staatlich geprüfte Technikerin für Fahrzeugtechnik oder
  • Staatlich geprüfter Techniker für Fahrzeugtechnik

Die "Staatlich geprüften Techniker/innen für Fahrzeugtechnik" sind im mittleren Management tätig, übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in der Entwicklung, Produktion, Wartung und Instandsetzung sowie im Vertrieb von Fahrzeugen, Fahrzeugbauteilen und -baugruppen sowie das Erstellen von Gutachten.

Kosten

  • Kosten: Die Ausbildung ist bis auf den Kauf der benötigten Arbeitsmittel kostenfrei.
  • Förderung: Eine Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) kann beantragt werden.

Voraussetzungen

  • erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen, nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung und eine Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr
  • erfolgreicher Abschluss der Berufsschule (oder eines gleichwertigen Bildungsabschlusses) und eine für die Ausbildung in der Fachrichtung einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen

1. Aufnahmeantrag
2. Bewerbungsschreiben
3. tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
4. beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule und des Facharbeiter- oder Gesellenbriefes
5. Tätigkeitsnachweise

Termine

  • Anmeldung: Nach dem Erhalt der Halbjahreszeugnisse der Klasse 10 bis spätestens 31. März des jeweiligen Jahres, in dem die Ausbildung beginnen soll
  • Ausbildungsbeginn: 1.Tag nach den Sommerferien

Angebot

Wenn Sie Interesse an der Ausbildung an unserer Fachschule haben, können Sie gern ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.

  • Ansprechpartner für Bewerberinnen und Bewerber an der Fachschule
    • Herr Andreas Richter (Fachleiter Elektrotechnik)
      Telefon: 0375 21183147

 

Ausbildung

Die Ausbildungszeit von einem Jahr oder zwei Jahren ist abhängig von den Zugangsvoraussetzungen der Bewerber (siehe Voraussetzungen).

  • einjährige Ausbildung:   theoretischer Teil (Klasse 12L)
  • zweijährige Ausbildung:   theoretischer und praktischer Teil (Klassen 11 und 12)
  • ganztägige Ausbildung, Beginn 7:30 Uhr
  • Abendunterricht für die Klasse 12L ist möglich, wenn sich ausreichend Schüler bewerben
  • Ausbildungsbeginn: erster Tag nach den Sommerferien

 

Theorie

  • Deutsch     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 4   Klasse12L» 4
  • Englisch     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 4   Klasse12L» 5
  • Geschichte     Stunden pro Woche:    Klasse 12» 2   Klasse12L» 2
  • Sozialkunde     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 1   Klasse 12» 2   Klasse12L» 1
  • Mathematik     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 3   Klasse 12» 6   Klasse12L» 7
  • Physik     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 7   Klasse12L» 8
  • Chemie     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 2   Klasse12L» 3
  • Technologie     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 2   Klasse12L» 2
  • Technisches Zeichnen     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2  
  • Informatik     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 2   Klasse 12» 2   Klasse12L» 2
  • Ethik/Religion     Stunden pro Woche:    Klasse 11» 0,5   Klasse 12» 1
  • Sport     Stunden pro Woche:    Klasse 12» 2

 

Praxis

 Klasse 11

  • praktische Ausbildung im Berufsschulzentrum
    • an einem Tag pro Woche
    • Grundkenntnisse in der Metall- und Elektrotechnik
  • Praktikum in einem selbstgewählten Ausbildungsbetrieb
    •  acht Wochen

Abschluss

Ende der Klasse 12 bzw. 12L

  • schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Physik, Mathematik
  • schriftliche und mündliche Prüfungen in Englisch oder in Russisch bei guten Kenntnissen der russischen Sprache
  • mündliche Prüfungen können sich anschließen

erfolgreicher Abschluss der Fachoberschule Technik

  • Erwerb der Fachhochschulreife und damit
  • Berechtigung zum Studium an jeder Fachhochschule in Deutschland (z. B. Westsächsischen Hochschule Zwickau)

Kosten

  • Kosten: Die Ausbildung ist bis auf den Kauf der benötigten Arbeitsmittel kostenfrei.
  • Förderung: Eine Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) kann beantragt werden.

Voraussetzungen

Einjährige Fachoberschule für Technik
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf

Zweijährige Fachoberschule für Technik

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss

Sprachkenntnisse für die Fachoberschule

  • Nachweis eines mindestens vierjährigen fortlaufenden Unterrichts in Englisch an einer allgemeinbildenden Schule oder eines gleichwertigen Kenntnisstandes

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen

1. Aufnahmeantrag
2. Bewerbungsschreiben
3. tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
4. beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses

  • der allgemeinbildenden Schule: Abschluss- bzw. Halbjahreszeugnis der Mittelschule oder Versetzungszeugnis Gymnasium Klasse 11 
  • Fachoberschule Klasse 12L: beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule und des Facharbeiter- oder Gesellenbriefes

5. Tätigkeitsnachweise

Termine

  • Anmeldung: Nach dem Erhalt der Halbjahreszeugnisse der Klasse 10 bis spätestens 31. März des jeweiligen Jahres, in dem die Ausbildung beginnen soll
  • Ausbildungsbeginn: 1.Tag nach den Sommerferien

Angebot

Wenn Sie Interesse an der Ausbildung an unserer Fachoberschule haben, können Sie gern ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.

  • Ansprechpartner für Bewerberinnen und Bewerber an der Fachoberschule
    • Herr Thomas Knoll (Fachleiter Allgemeinbildung)
      Telefon: 0375 21183146

Ansprechpartner

  • Schulleiter: Herr Thomas Böttger   Telefon: 0375 21183140
  • stellvertretende Schulleiterin: Frau Kerstin Dumschat   Telefon: 0375 21183140
  • Fachleiter Metalltechnik: Herr Gregor Meischner   Telefon: 0375 21183149
  • Fachleiter Elektrotechnik: Herr Andreas Richter   Telefon: 0375 21183147
  • Fachleiter Allgemeinbildung: Herr Thomas Knoll   Telefon: 0375 21183146

Berufliches Schulzentrum für Technik "August Horch" Zwickau

zum Seitenanfang springen