1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
EU-Logo
Die Koordinierungsstelle Berufs- und Studienorientierung wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Freistaates Sachsen und des Landkreises Zwickau gefördert.

Durch die „Vereinbarung zur Zusammenarbeit der Sächsischen Staatsregierung und der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Sachsen“ vom 30. April 2009 erfolgte die Neuausrichtung der Berufs- und Studienorientierung im Freistaat Sachsen. Die damit verbindlich festgeschriebene „Sächsische Strategie zur systematischen Berufs- und Studienorientierung“ verpflichtet die Akteure zur Zusammenarbeit auf der Grundlage verbindlicher Elemente.

Die Fortführung der gemeinsam abgestimmten Zusammenarbeit im Bereich der Berufs- und Studienorientierung entsprechend den gesetzlichen Aufträgen sowie die Förderung ergänzender Berufsorientierungsmaßnahmen im Freistaat Sachsen wurden in der Landesförderkonzeption vom 01. April 2015 für die Jahre 2015 bis 2020 festgeschrieben.

Zur Realisierung der gemeinsamen Aufgaben zwischen allen relevanten Partnern auf Landesebene ist die Landesservicestelle Schule-Wirtschaft im Sächsischen Staatsministerium für Kultus eingerichtet.

Die Bedeutung der Berufsorientierung als Handlungsfeld zur Fachkräftesicherung hat der Landkreis Zwickau bereits vor Jahren für sich erkannt. Durch das frühzeitige Aufzeigen von beruflichen Perspektiven und Ausbildungsmöglichkeiten vor Ort sollte die Berufswahlkompetenz und Bindung junger Menschen an die Region nachhaltig verbessert werden. Mit der Ernennung zur Modellregion für Berufs- und Studienorientierung unter Schirmherrschaft des Landrates Dr. Scheurer im Jahr 2009 wurden erste strukturelle und konzeptionelle Voraussetzungen geschaffen. Die daraus entwickelten Initiativen und erreichten (Zwischen-)Ergebnisse wurden mit Einrichtung der Koordinierungsstelle im Jahr 2012 aufgegriffen, fortgeführt und weiterentwickelt.

Koordinierungsstelle Berufsorientierung

Die Koordinierungsstelle Berufsorientierung ist in die Verwaltungsstrukturen des Landratsamtes Zwickau, Amt für Kreisentwicklung, Bauaufsicht und Denkmalschutz eingebunden.

In Ihrer Funktion fördert Sie die Vernetzung, sichert den Informations- und Erfahrungsaustausch und die kontinuierliche Zusammenarbeit der regionalen Akteure.

Arbeitskreise Schule-Wirtschaft im Landkreis Zwickau

Das Netzwerk besteht aus vier Arbeitskreisen in den Regionen

  • Zwickau,
  • Werdau,
  • Süd und
  • Glauchau.

Zudem existiert auf Landkreisebene ein Zentraler Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, der sich aus Vertretern der regionalen Institutionen zusammensetzt und für die strategische Arbeit zuständig ist.

Die Arbeitskreise Schule-Wirtschaft sind ein freiwilliges Ehrenamt. Sie unterstützen den Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Herstellung von Kontakten. Durch die Mitarbeit der verantwortlichen Lehrer für Berufs- und Studienorientierung der regionalen Schulen ist für interessierte Unternehmen eine schnelle und einfache Kontaktaufnahme möglich.

zum Seitenanfang springen