1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Beigeordneter Carsten Michaelis, Oberbürgermeister Stefan Czarnecki, Landtagsabgeordnete Kerstin Nicolaus und ein Vertreter der zuständigen Baufirma beim Zerschneiden des Bandes

05. Dezember 2018 Stadt Werdau, Ortsteil Königswalde

Nach zehnmonatiger Bauzeit gab der Beigeordnete des Landkreises Zwickau Carsten Michaelis gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Werdau Stefan Czarnecki Ende November 2018 den Neubau der Brücke über den Königswalder Bach im Werdauer Ortsteil Königswalde für den Verkehr frei.

Unterstützt wurden sie dabei von der Landtagsabgeordneten Kerstin Nicolaus, die den Landtagsabgeordneten Jan Löffler vertrat, und Herrn Kohl, verantwortlicher Bauleiter des Auftragnehmers HTR Reichenbach.

 

Beigeordneter Carsten Michaelis und Oberbürgermeister Stefan Czarnecki lobten die gute und termingerechte Ausführung der Arbeiten. Sie bedankten sich auch bei den Anwohnern, die durch die Baumaßnahme Umleitungen in Kauf nehmen mussten.

 

Mit einem Winterdienstfahrzeug wurde im Anschluss an die offizielle Freigabe die Brücke eingeweiht. Dabei ließ es sich der Beigeordnete nicht nehmen, den Oberbürgermeister persönlich über das neue Bauwerk zu chauffieren.

 

Der Ersatzneubau der durch das Hochwasser beschädigten Brücke hat eine Stützweite von 7,70 Meter und einer Nutzfläche von ca. 100 Quadratmetern. Der Ausbau erfolgte im Einmündungsbereich auf einer Länge von ca. 70 Metern.

 

In Verantwortung der Stadt Werdau wurden die Fahrbahn und die Gehwege auf einer Länge von 100 Metern ausgebaut und die Bushaltestelle erneuert.

 

Auftraggeber dieser im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung durchgeführten Maßnahme war der Landkreis Zwickau unter Beteiligung der Stadt Werdau.

 

Die Zuschlagssumme belief sich auf rund 900 TEUR.

 

Die Baumaßnahme wurde gefördert über den Aufbauhilfefond Hochwasser 2013 für Brücke, Bach und Einmündung  sowie durch die Förderung von Straßen- und Brückenbauvorhaben kommunaler Baulastträger für Fahrbahn und Bushaltestelle in Richtung Werdau.

zum Seitenanfang springen