Denkmalschutzrechtliche Genehmigung
  1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

Denkmal, Kulturdenkmal, Genehmigung, Denkmalschutz



Maßnahmen an Kulturdenkmalen bedürfen grundsätzlich einer denkmalschutzrechtlichen Genehmigung. Ebenfalls genehmigungspflichtig ist die Errichtung, Veränderung oder Beseitigung von Bauwerken oder garten- und landschaftsgestalterischer Anlagen in der Umgebung eines Kulturdenkmals. Andere Vorhaben in der Umgebung eines Kulturdenkmals sind genehmigungsbedürftig, wenn sich die bisherige Grundstücksnutzung ändern würden. Nur wenn für Ihr Vorhaben eine Baugenehmigung notwendig ist, ersetzt diese die denkmalschutzrechtliche Genehmigung. Die zuständige Bauaufsichtsbehörde holt im Rahmen des Genehmigungsverfahrens die Zustimmung der Denkmalschutzbehörde mit ein.

      Sie müssen die Erteilung der denkmalschutzrechtlichen Genehmigung schriftlich bei der Denkmalschutzbehörde mittels eines Formulares beantragen.

      Über die Erteilung oder die Versagung einer denkmalschutzrechtlichen Genehmigung entscheidet die Denkmalschutzbehörde nach pflichtgemäßem Ermessen. Die Genehmigung kann wie beantragt genehmigt, mit Auflagen oder sonstigen Nebenbestimmungen versehen oder sogar ganz versagt werden. Die Entscheidung wird im Einvernehmen mit dem Landesamt für Archäologie und dem Landesamt für Denkmalpflege getroffen.
      • Entscheidung über den denkmalschutzrechtlichen Genehmigungsantrag: Euro 30 bis Euro 250
        • bei Zerstörung oder Beseitigung des Denkmals: Euro 30 bis Euro 500
      Name: Uwe Schedler
      Stellenbezeichnung:Bauaufsicht und Denkmalschutz - Sachgebietsleiter
      Telefon: 0375 4402-25202
      E-Mail:bau@landkreis-zwickau.de
      Öffnungszeiten
      Hausanschrift
      Postanschrift
      zum Seitenanfang springen