1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Piktogramm Energiesparlampen und Batterien

02. Juli 2018

Energiesparlampen und Batterien gehören nicht in die Restabfalltonne!

„Ist die Lampe nicht mehr helle, bring sie schnell zur Sammelstelle“: macht Konny Reimann bei Lightcycle Werbung für die richtige Entsorgung von LED-, Energiespar- und Leuchtstofflampen. Denn diese haben aus unterschiedlichen Gründen nichts in den Abfalltonnen zu suchen, wie es die aufgebrachte Kennzeichnung mit der durchgestrichenen Tonne verdeutlicht. Im Gegensatz zu Glühlampen benötigen diese elektronische Bauteile, um leuchten zu können. Damit gehören sie, wie auch die sogenannten Treppenhausschalter, zu den Elektronikaltgeräten, die nicht in die Abfalltonnen entsorgt werden dürfen. Energiesparlampen wie auch Treppenhausschalter enthalten zusätzlich geringe Mengen Quecksilber, welches beim bestimmungsgemäßen Gebrauch zwar nicht austreten kann und daher völlig unbedenklich ist. Im Entsorgungsfahrzeug, wo die Leuchtmittel beim Verpressen kaputt gehen, geht das Quecksilber jedoch in das Abfallgemisch über.

 

Gleiches gilt für Knopfzellen. Auch diese enthalten meist geringe Mengen Quecksilber und gehen beim Pressen im Entsorgungsfahrzeug kaputt. Dadurch verteilt sich das Quecksilber über die geladenen Abfälle.

 

Unabhängig vom Quecksilbergehalt dürfen keinerlei Batterien in Abfalltonnen entsorgt werden, sondern müssen wie alle Elektro- und Elektronikgeräte gesondert abgegeben werden. Dies ist für Batterien bei allen Verkaufsstellen, für Elektro- und Elektronikgeräte bei großen Verkaufsstellen sowie den Annahmestellen für Elektro(nik)-Altgeräte des Landkreises Zwickau möglich. Auch Quecksilberthermometer, Manometer oder in Altbauten noch verbaute Minutenschalter können eine Ursache der erhöhten Quecksilberbelastung sein. Diese gehören ans Schadstoffmobil bzw. in die Elektro(nik)-Altgeräte-Sammlung. Sowohl am Schadstoffmobil als auch an den Altgerätesammelstellen erfolgt die Annahme dieser Abfälle ohne zusätzliche Gebühren, sondern finanziert über die im Landkreis Zwickau pro Einwohner bzw. Einwohnergleichwert erhobene Sockelgebühr.

 

Ausführliche Informationen zum Recycling von Leuchtmitteln und Batterien gibt es unter www.lightcycle.de sowie www.grs-batterien.de. Die Annahmestellen des Landkreises sind unter http://www.landkreis-zwickau.de/annahmestellen-fur-elektro-nik-altgerate-und-schrott veröffentlicht.

 

Neben der nächsten mobilen Schadstoffsammlung im Herbst 2018 besteht die Möglichkeit, jeweils am zweiten Sonnabend des Monats von 9:00 bis 12:00 Uhr auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau Schadstoffe abzugeben.

 

Für Rückfragen steht die Abfallberatung des Landkreises Zwickau unter 0375 4402-26600 zur Verfügung.

zum Seitenanfang springen