1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Gesamtansicht Schloss Blankenhain

21. Mai 2021

Frischekur für ein Dreifach-Geburtstagskind: Während an Schloss Blankenhain die Sanierungsarbeiten vorankommen, gibt es in den Museumsräumen Neues zu entdecken.

  • Ausstellung mit Exponaten von 1911 bis 1981
  • Sicherheitstechnik erneuert – auch Sanierung der Türme kommt voran
  • Erste Beigeordnete Angelika Hölzel: "Hoffe auf schnelle Öffnung!"

Vor 45 Jahren hatte Joachim Piehler die Einrichtung gegründet – damals noch unter dem Namen "Agrarmuseum Dorf und Schloss Blankenhain". Vor 15 Jahren wurde Schloss Blankenhain Teil des Deutschen Landwirtschaftsmuseums. Und dieses Jahr würde Piehler seinen 100. Geburtstag feiern.

Angelika Hölzel, Erste Beigeordnete des Landkreises Zwickau: "Anlässlich des Dreifach-Jubiläums haben wir uns etwas einfallen lassen." Es gibt neue Attraktionen, darunter

  • Jagdausstellung und Jagdzimmer,
  • Gartensalon und Gartenbauausstellung,
  • historische Küchenschau,
  • Bad mit Sitzwanne und historische Originalmöbel in der Wohnetage.

 "Es sind fast alles Originalteile zu sehen", sagt Angelika Hölzel. Die Erste Beigeordnete baut darauf, dass das Museum schnell wieder Besucher empfangen kann: "Die Öffnung von Schulen und Geschäften lässt uns hoffen, dass auch Schloss Blankenhain bald wieder für Gäste da sein kann."

Museumsdirektor Dr. Jürgen Knauss begab sich auf die Spuren des Museumsgründers: Joachim Piehler hatte das Museum 1976 gegründet. Dieses Jahr würde er seinen 100. Geburtstag feiern. Sein Büro haben Jürgen Knauss und Team wiederhergerichtet - als eine Ehrung. Denn: Ohne Piehlers Engagement wäre das Dreifach-Jubiläum dieses Jahr nicht möglich geworden.

Alle neuen Exponate stammen aus der Zeit von 1911 bis 1981. Museumsleiter Knauss: "Willkommen zur neuen Zeitreise vom Kaiserreich bis hin zur DDR."

Die neuen Ausstellungen sind Teil der Frischekur fürs Schloss: Über das Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" konnte der Landkreis als Museumsträger sämtliche Sicherungsanlagen, wie Fluchtwege und Elektroanlagen erneuern. Die Türme, Wahrzeichen des Schlosses, sind noch eingerüstet, Arbeiter beseitigen Schäden, die nach einem Sturm 2019 zutage traten. Museumsdirektor Knauss: "Ich rechne damit, dass wir dieses Jahr mit der Turmsanierung fertig werden.“

Dann wird das Schloss komplett erneuert sein. Rund 2,5 Mio. Euro betragen die Gesamtkosten.

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain

Das Deutsche Landwirtschaftsmuseum besteht aus zwei Teilen: Stuttgart-Hohenheim (West) und Schloss Blankenhain (Ost). Die beiden Standorte sind der wechselvollen Nachkriegsgeschichte geschuldet. Das sächsische Blankenhain teilt sich seit 2006 den Titel "Deutsches Landwirtschaftsmuseum" mit Hohenheim in Baden-Württemberg. Blankenhain ist eine bundesweit einmalige Museumsanlage aus Schloss, Rittergut, Freilicht- und Landwirtschaftsmuseum. Es erstreckt sich auf 13,5 Hektar, verfügt über 100 Bauten mit 120 thematischen Ausstellungen. Jährlich besuchen rund 40 000 Gäste das Museum (vor Corona).

Weitere Informationen unter: https://www.deutsches-landwirtschaftsmuseum.de/

zum Seitenanfang springen