1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Auf dem Bild zu sehen sind Sportler zweier Mannschaften, die Fußball spielen

22. September 2020

Am 19. September 2020 fand nach 2019 der Integrations-Cup (I-CUP) bereits zum zweiten Mal in Glauchau auf dem Sportplatz "Am Eichamt" statt.
Veranstalter war der SV Fortschritt Glauchau e. V. mit Unterstützung der Integrationsberatungsstelle Glauchau.

Unter dem Motto "Fußball verbindet – viele Kulturen, eine Leidenschaft" nahmen insgesamt 12 Mannschaften in den beiden Kategorien "Amateur" und "Freizeit" teil. Die Teams bestanden sowohl aus Einheimischen und Zugewanderten, waren teilweise auch geschlechtergemischt. Dieses Jahr traten neben Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Zwickau auch zwei Teams aus dem Landkreis Traunstein (Bayern) an. Die Teams aus Bayern stammen von der "Brückenschule Trostberg", wie Sebastian Helbig, Kommunaler Integrationskoordinator in Glauchau und Initiator des I-CUPs, verrät.

 

Die "Brückenschule Trostberg" - ein Bildungsprojekt für geflüchtete junge Erwachsene und Preisträger des Bayerischen Innovationspreises Ehrenamt - nahm zum ersten Mal am Fußballturnier in Glauchau teil.

 

Für gute Stimmung sorgte die Percussion-Gruppe "Bateristas Del Sol" aus Gera.

 

Am Ende gewann das Team des FSV Limbach-Oberfrohna die Kategorie "Amateur" und das Team "GU St. Egidien" die Kategorie "Freizeit". Beide Siegerteams erhielten als Preis einen Wertgutschein vom Sport- und Fanartikelgeschäft Teamsport Seidel.

 

Coronabedingt fand der Integrations-Cup etwas kleiner und unter strengen Hygieneauflagen statt.

Sebastian Helbig zeigt sich mit dem Ablauf des Turniers sehr zufrieden. Die Veranstaltung war auch schon wie im letzten Jahr ein voller Erfolg und wird voraussichtlich auch im Jahr 2021 in Glauchau durchgeführt.

 

Auf der Grundlage der Richtlinie "Integrative Maßnahmen" wurde das Projekt aus Mitteln des Freistaates Sachsen gefördert.

zum Seitenanfang springen