1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Logo Kreismusikschule

25. März 2021

Während der 40-jährigen Tätigkeit von Ute Sander als Instrumentallehrerin an der Kreismusikschule des Landkreises Zwickau "Clara Wieck" haben ihre Schüler schon oft am Wettbewerb "Jugend musiziert" teilgenommen. Doch in diesem Jahr war alles anders.

Durch Corona und die damit verbundene Musikschulschließung verlief die Vorbereitung auf den eigentlich für Januar 2021 geplanten Regionalwettbewerb größtenteils mittels Online-Unterricht.

Dann konnte der Regionalwettbewerb wegen hoher Inzidenzzahlen nicht durchgeführt werden. Er wurde sogar für die jüngeren Schüler, die aufgrund ihres Alters noch nicht hätten am Landeswettbewerb teilnehmen können, auf März verschoben und in Präsenz an zentralen Orten geplant.
 

Leider erlaubten auch dann die Infektionszahlen keinen Präsenz-Wettbewerb. Um den jungen Musikern jedoch Ansporn und Ziel zu geben, entschloss sich der Deutsche Musikrat, den Wettbewerb online durchzuführen. Der Sächsische Musikrat erarbeitete für die zu erstellenden Video-Aufnahmen Kriterien und Zeitfenster zum Hochladen – nicht ganz einfach für eine ältere Lehrerin, die sich mit der Technik nicht so gut auskennt.

 

Große Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung leistete der Kunstverein Meerane e. V.

Dieser gestattete die Aufnahmen im wunderschönen Ambiente der Meeraner Galerie ART IN, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates. Der Flügel wurde noch gestimmt und die Leiterin der Galerie, Antje Gesine Marsch, drückte vor Ort persönlich die Daumen.

 

Nun konnten die zehnjährigen Zwillinge Arne und Norbert Engel aus Glauchau ihr Programm - den Kindermarsch von Franz Schubert sowie Tschaikowskys Tanz der Zuckerfee und ein Stück der niederländischen Komponistin Rowy van Hest mit dem Titel "I hear you" - einspielen. Da das Video weder bearbeitet, noch geschnitten oder unterlegt werden durfte, eben einer normalen Wettbewerbssituation nahekommen sollte, war die Aufzeichnung keine leichte Aufgabe. Im Wettbewerb ist ein falscher Ton schnell vergessen, aber bei einem Video wird er jedes Mal wieder präsent und auffällig.

 

Nachdem das Video hochgeladen und an den Sächsischen Musikrat gesandt wurde, hat sich die Jury die Leistungen angehört. Für die Teilnahme an "Jugend musiziert" erhielten Arne und Norbert Engel das Prädikat "mit sehr gutem Erfolg".

zum Seitenanfang springen