1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Im Bild ein Logo mit dem Schriftzug Modulares Mowas Warnsystem und ein blaues Dreieck in einem orangen Kreis

20. März 2020

Bevölkerungswarnungen und Gefahreninformationen können künftig über das Modulare Warnsystem des Bundes (MoWaS) vom Landkreis Zwickau und der integrierte Regionalleitstelle Zwickau ausgelöst werden.

MoWaS verbreitet Warnungen und Informationen im Katastrophenfall oder bei besonderen Einsatzlagen durch die angeschlossenen Warnmultiplikatoren, wie Sendeanstalten (Radio, Fernsehen), Mobilfunkanbieter, Sirenen und auch Warn-Apps.

Apps wie

  • NINA
  • KATWARN und
  • BIWAPP

sind wichtige Ergänzungen zu Warn- und Katastrophenschutzhinweisen im Fernsehen, Radio oder zu Lautsprecherdurchsagen.

Die Apps können direkt auf die mobilen Endgeräte geladen werden und sind für die Bevölkerung kostenlos. Sie sind einfach zu installieren und informieren die Nutzer im Ernstfall per Push-Meldung oder SMS.

  • Der Landkreis wird jährlich, stets am Ende des dritten Quartals, die Notfall-Informations-App (NINA) beproben. Der Termin wird rechtzeitig über das Amtsblatt und die regionalen Medien bekannt gegeben.

Außerdem findet am 10. September 2020 der erste bundesweite Warntag in Deutschland statt, welcher anschließend jedes Jahr durchgeführt werden soll.

Ziel dieses Warntages ist es, Bevölkerung und Entscheidungsträger (Kommunen und Katastrophenschutzbehörden) zu sensibilisieren,

  • die vorhandenen Warnmittel bekannter zu machen,
  • deren Vielfalt aufzuzeigen und
  • diese praktisch auch in Kombination miteinander zu beproben sowie
  • im Nachgang Verhalten und Reaktionen der Bevölkerung als Grundlage für die Weiterentwicklung der Warnmittel auszuwerten.

 

zum Seitenanfang springen