1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
im Bild Gründungsinteressierte nutzen die Zeit für individuelle Beratungsgespräche in der Sachsenlandhalle

Glauchau

Am 29. Februar 2020 fand in der Sachsenlandhalle Glauchau der "Gründertag" unter dem Thema Reiseziel Selbstständigkeit statt. 40 Gründungswillige machten sich auf den Weg.

"Die Reise zur Selbstständigkeit ist abenteuerlich. Sie ist zeitintensiv und sicherlich auch nervenaufreibend. Der Gründer, der sich auf den Weg macht, muss sich täglich den wechselnden Herausforderungen stellen. Er braucht Mut, Eigeninitiative und Innovationsgeist." Mit diesen Worten begrüßte Carsten Michaelis, Beigeordneter des Landkreises Zwickau am 29. Februar ca. 40 Gründungsinteressierte in der Sachsenlandhalle Glauchau.

 

Bereits zum 22. Mal lud die Wirtschaftsförderung des Landkreises Zwickau zum Gründertag ein. Dr. Mario Geißler, Leiter des Q-Hub Chemnitz übernahm am 29. Februar den Reisestart mit den Gründern und gab wichtige Impulse und Motivation. Im Q-Hub entwickelt er neue Konzepte, um Startups und Mittelständler einander näher zu bringen und Innovationsmethoden für Unternehmer und Startups bestmöglich nutzbar zu machen. Im Anschluss berichtete Kevin Erler von seinen ganz persönlichen Gründungserfahrungen. Erst vor ca. 11 Monaten hat sich der junge Landwirt mit seinem Unternehmen Lohnbetrieb Westsachsen selbstständig gemacht und erbringt jetzt landwirtschaftliche Dienstleistungen in ganz Deutschland.

 

Ca. 20 Experten aus Institutionen und Behörden standen außerdem allen Gründungsinteressierten als Reisebegleiter für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Dabei blieben weder Fragen zu Finanzen, Förderung, Steuern, Marketing noch Renten- und Krankenversicherung unbeantwortet.

 

Mit freundlicher Unterstützung

zum Seitenanfang springen