1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

08. April 2020 Landkreis Zwickau

Die aktuelle Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen und der Umstellung des gewohnten Zusammenlebens kann auch Familien an ihre Belastungsgrenzen führen. Für den Fall, dass in Krisensituationen Hilfe und Unterstützung benötigt werden, stehen auch jetzt verschiedene Angebote zur Verfügung.

Vielerorts sind nun alle Familienmitglieder 24-Stunden am Tag unter einem Dach. Die kleinen Kinder spielen und müssen beschäftigt werden, die Schulkinder lernen allein oder angeleitet von ihren Eltern, parallel arbeiten viele der Eltern im Homeoffice, Freunde oder Großeltern können nicht besucht werden, der Spielplatz ist geschlossen und viele der gewohnten Freizeitaktivitäten stehen nicht zur Verfügung. Hinzukommende Existenzängste und Befürchtungen, der Situation nicht gewachsen zu sein, können zu Konflikten in den Familien mit einem erhöhten Risiko für Gewalt führen.

Familien finden auch jetzt einen Ansprechpartner für ihre Fragen und Probleme:

  • Kinder- und Jugendtelefon 116 111

  • Elterntelefon 0800 111 0 550

  • Telefonseelsorge (ev.) 0800 111 0 111

  • Telefonseelsorge (kath.) 0800 111 0 222

  • Stadtmission (Zwickau)
    • 0375 27171-0
       
  • AWO Zwickau (Glauchau, Hohenstein-Ernstthal, Limbach-Oberfrohna, Meerane) 
    • 03736 2222
       
  • ASB Zwickau (Zwickau)0
    • 375 450044
       
  • ASB Zwickau (Werdau)
    • 03761 760-166
       
  • FAB (Crimmitschau)
    • 03762 9514275
  • Hilfetelefon bei Gewalttaten gegen Frauen
    • 0800 116016

  • Frauennotruf (24 Stunden erreichbar)
    • 0176 21018723

  • Interventions- und Koordinierungsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking
    • 0375 6901429
       
  • Männerschutz
    • 0152 25267210
       
  • Opferhilfe Sachsen e. V.
    • 0375 3031748
       
  • Weißer Ring
    • 116 006
       
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
    • 0800 2255530
zum Seitenanfang springen