1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Die Mannschaften, die beim I-CUP 2022 teilgenommen haben.

22. August 2022

Am 20. August 2022 fand der I-CUP bereits zum dritten Mal im Landkreis Zwickau statt. Der I-CUP ist ein interkulturelles Fußballfreizeitturnier, bei dem sich über die Jahre viele verschiedene Einrichtungen beteiligen, wie die Westsächsische Hochschule Zwickau, das Diakoniewerk Westsachsen, die Stadtmission Zwickau, das SOS Kinderdorf Zwickau und weitere Akteure.

2019 und 2020 wurde das Fußballturnier in Glauchau durchgeführt. Im letzten Jahr musste die Veranstaltung, Corona bedingt, abgesagt werden. In diesem Jahr fand das Turnier zum ersten Mal in Zwickau auf den Vereinsgelände des SV Mosel 1946 statt. 

Veranstalter des Turniers war das Diakoniewerk Westsachsen mit Unterstützung der Integrationsberatung im Landkreis Zwickau. Organisiert wurde der I-CUP von Jan Pohlhaus, Leiter der Gemeinschaftsunterkunft St. Egidien, Diakoniewerk Westsachsen, sowie Teodora Petrova und Sebastian Helbig, beide kommunale Integrationskoordinatoren. Unter dem Motto „Fußball verbindet - viele Kulturen, eine Leidenschaft“ nahmen in diesem Jahr neben Mannschaften aus dem Landkreis Zwickau und der Stadt Chemnitz auch Teams aus Thüringen und Bayern teil. Trotz des Regenwetters hatten die Fußballer und das Publikum viel Spaß.

Am Ende gewannen die „Zwickauer Sterne“ den I-CUP. Zweiter wurde die Mannschaft „Zwickauer Adler“ und Dritter das Chemnitzer Team, „Ocean Stars“. Erstmalig wurde auch der beste Torhüter, Osama Najjar von den „Zwickauer Adlern“, der beste Torschütze, Souleymane Diallo von den „Zwickauer Sternen“, und der beste Spieler, Jay Jay von der „Brückenschule Trostberg“ des Turniers ausgezeichnet. Sebastian Helbig, Kommunaler Integrationskoordinator für Jugend und Soziales, zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Auch im nächsten Jahr ist der I-CUP wieder geplant.

Diese Maßnahme wurde mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Foto: Reiner Schottstedt

zum Seitenanfang springen