1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite

06. Oktober 2020 Landkreis Zwickau

Vorzulegende Angaben und Unterlagen für die Genehmigung von Hygienekonzepten aufgrund der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und der dazugehörigen Allgemeinverfügung Anordnung von Hygieneauflagen

nach Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 25. August 2020

nach Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 25. August 2020

nach Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 25. August 2020

Hinweise zu Hygienekonzepten

Träger von Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe nach den §§ 11 bis 14, § 16, § 29 und § 32 SGB VIII haben Hygienekonzepte zu erstellen (gemäß II. 6. der Allgemeinverfügung - Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus vom 25. August 2020)

Die Konzepte

  • haben sich an den allgemeinen Hygieneregeln der Allgemeinverfügung zu orientieren und Maßnahmen zur Besucherlenkung, Abstandshaltung sowie Basishygienemaßnahmen zu enthalten.
  • sind der zuständigen kommunalen Behörde zur Kenntnis zu geben und
  • umzusetzen.

Die Vorlage eines Hygienekonzeptes ist für alle Angebote der Kinder- und Jugendarbeit des Trägers ausreichend, sofern diese unter ähnlichen Bedingungen (Örtlichkeit, Räumlichkeiten, Thematik etc.) stattfinden.

  • Unterschiedliche Verantwortliche können in dem Gesamtkonzept vermerkt werden.
  • Es ist nicht erforderlich, für jedes Angebot ein eigenes Konzept zu erarbeiten.
  • Die Durchführung von Veranstaltungen, die von Art und Weise dem der zuständigen Behörde zur Kenntnis gegebenem Gesamtkonzept entsprechen, darf in Analogie des bestehenden Konzeptes erfolgen.
zum Seitenanfang springen