1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Jugendliche_Buehne

04. November 2022 Landkreis Zwickau

Das bundesweit bekannte Projektangebot „komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft“ hat vom 19. - 30. September bereits zum achten Mal im Landkreis Zwickau Halt gemacht. Mit einem innovativen Erlebnisparcours bietet das Projekt Schülerinnen und Schülern der siebten und achten Klassen die Möglichkeit, sich auszuprobieren und die eigenen Stärken zu entdecken. Knapp 1 400 Jugendliche aus 21 Gymnasien, Oberschulen und Förderschulen gingen in den zwei Projektwochen in der Muldentalhalle Wilkau-Haßlau auf Entdeckungsreise.

An insgesamt sechs Stationen wurden die Themen Berufsorientierung und Lebensplanung spielerisch aufgegriffen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich zum Beispiel im „Zeittunnel“ mit ihren Zukunftsvorstellungen und Lebensträumen auseinander. Auf der „Bühne“ konnten sie Rollen ausprobieren und Perspektivwechsel erfahren. Im „Labyrinth“ ging es darum, sich zu orientieren, sich zurechtzufinden und Entscheidungen zu treffen.

Sogenannte „Reisebegleiter“ - bestehend aus Mitarbeitern, Auszubildenden oder Studierenden regionaler Unternehmen, Institutionen und Beratungsstellen - beobachteten in der Zeit die Schülerinnen und Schüler und beklebten sie mit „Stärken-Aufklebern“. Die Jugendlichen entdeckten auf diese Weise ihre persönlichen Stärken, erhielten Orientierungshilfen für Praktika und erfuhren, welche realisierbaren beruflichen Möglichkeiten auf sie warten.

Während die Jugendlichen den Parcours durchliefen, kamen die begleitenden Lehrkräfte intensiv mit regionalen Kooperationspartnern ins Gespräch und erhielten themenspezifische und projektbezogene Materialien, um im Rahmen des Unterrichts die „komm auf Tour“-Durchführung und das Erlebte ihrer Schülerinnen und Schüler zielführend nacharbeiten zu können.

Für die Eltern und Erziehungsberechtigten fand ein Informationsabend statt, bei dem sie „komm auf Tour“ und die regionalen Kooperationspartner direkt im Erlebnisparcours kennenlernten. „Es ist wichtig, dass auch die Erziehungsberechtigten wissen, was ihre Kinder im Parcours erleben. Nur so haben sie die Möglichkeit, auch zu Hause daran anzuknüpfen und ihre Kinder bei der weiteren Auseinandersetzung mit den Themen im Anschluss gut zu unterstützen.“, sagt Manja König, regionale Projektkoordinatorin im Landkreis Zwickau.

„Das Projekt hat sich seit mehreren Jahren hier im Landkreis etabliert und besteht mittlerweile aus einem großen Netzwerk, welches das Projekt aktiv unterstützt und zeitgleich davon profitiert. Bei jeder Durchführung werden Kooperationspartner aus der Region mit eingebunden, z. B. Unternehmen, die Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten, aber auch Kammern und Beratungsstellen. ‚komm auf Tour‘ bringt Menschen zusammen und sorgt für nachhaltige Wirkung.“, so Melanie Weber, Koordinatorin Berufliche Orientierung im Landkreis Zwickau.

Förderhinweis:

Das Projekt „komm auf Tour“ wird im Landkreis Zwickau durch die Agentur für Arbeit Zwickau, das Landratsamt Zwickau und Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes finanziert.

zum Seitenanfang springen