1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Zu sehen ist ein Jungfalke

06. Mai 2020

Auch in diesem Jahr fand die Kontrolle der Wanderfalkenbrut in dem von der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Zwickau angebrachten Nistkasten in Glauchau am "Reinholdshainer Schornstein", in Werdau in der Marienkirche und in Zwickau im Dom statt.

Die Beringung der Jungfalken erfolgte von Dr. Gert Kleinstäuber vom Arbeitskreis Wanderfalkenschutz, Jens Hering von der unteren Naturschutzbehörde und dem Naturschutzhelfer Dieter Kronbach. In Glauchau wurde die Aktion zusätzlich vom Bergsteigerklub Westsachsen e. V. unterstützt.

 

Für Jens Hering eine große Freude, dass insgesamt zehn Jungvögel erfasst werden konnten. So viele konnten insgesamt noch in keinem Jahr in denen von der Landkreisbehörde angebrachten drei künstlichen Nisthilfen gezählt werden. Der Zwickauer Dom hat mit vier Tieren die Nase vorn. Glauchau und Werdau zählen jeweils drei Jungtiere.

 

"Ein erfolgreiches Brutjahr", konstatiert Hering. "Alle zehn Jungvögel sind in gutem Zustand, sodass ich davon ausgehe, dass sie auch alle flügge werden.", so der Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde.

zum Seitenanfang springen